image

Evolution 

Das Museum of Human Evolution in Burgos ist wirklich eine Reise wert. Die Evolution der Menscheit wird didaktisch perfekt aufbereitet und es gibt schon sehr zu denken welch kleines Rädchen man im Laufe dieser Entwicklung doch ist. Ich hab mich auch sehr gefreut dort eine sehr alte Bekannte zu treffen: ein Duplikat der Venus von Willendorf ist ebenfalls zu sehen und beschrieben. Somit hab ich heute einmal etwas was für die Bildung getan. In einer Heiligen Messe war ich auch, doch das war eher spirituelles Fastfood – in 21 Minuten war alles erledigt, inclusive zweier Lesungen.

Nach einem gemütlichen Kaffee mit lieben Bekannten, die heute zufällig in Burgos halt machten, ging ich dann noch ein kleines Stück. Der Weg aus der Stadt war ganz schön doch dann ging es, durch große Baustellen bedingt, im Zick-Zack zwischen den Autobahnen in den nächsten Ort. Ich hoffe, dass ich morgen weit gehen kann, denn die Planung wird nun zunehmend schwieriger, da ich ab morgen in der Meseta unterwegs bin. Da gibt es oft weite Wegstrecken von einer Herberge zur nächsten. Wenn ich z.B. schon 30 km gegangen bin ist es mir zu riskant den nächsten Teil des Weges mit z.B. 11 km noch zu beginnen – wieder eine neue Herausforderung. Ach ja ich hab ganz vergessen euch zu sagen, dass ich bereits die letzten 500 km meines Weges nach Compostella angefangen habe. Je nach Route sind es nur mehr um die 490 km.

ESP Tardajos, Freitag der 24.7.2015, 16 km