image

Wiedersehensfreude

Der Tag ist heiß und lange gewesen, doch mit so manchen Annehmlichkeiten des Luxuspilgerns haben wir den Weg gut gemeistert. Wir haben heute das Gepäck im Hotel gelassen um die Strecke besser zu schaffen. Die Gegend hier ist sehr karg. Der Boden steinig und trocken und landwirtschaftlich kaum nutzbar. Es Wachsen Eichen und Unmengen von wildem Buxbaum und die Vegetation ist ähnlich wie bei uns auf 1500 Meter über dem Meersespiegel obwohl wir nur auf 200 Metern sind.

Heute mein Kaffee am Vormittag habe ich einen jungen Burschen wiedergetroffen, mit dem wir vor zwei Wochen schon einmal einige Tage verbracht haben. Unterwegs denkt man immer wieder mal an die, mit denen man schon ein Stück gegangen ist. Da ist die Freude groß wenn sie dann auf einmal vor dir stehen. Bei der Mittagsrast treffen wir einander wieder und Rätseln wo denn gerade unsere schweizer Freundin ist. Als ich meiner lieben Pilgerfreundin aus der Schweiz ein paar Stunden später per SMS davon erzähle müssen wir alle sehr lachen, denn sie schreibt, dass sie gerade unseren jungen Freund getroffen hat und mit ihm bis zur nächsten Rast geht. Ich hoffe wir treffen einander noch sehr oft!

FRA Mas de Vers, Donnerstag der 25.6.2015, 32 km