BB6C8C47-0107-4F45-A86F-17E2430B7E9A

Wenn‘s läuft, dann läuft‘s

Diese mir völlig suspekte Menschengruppe der Frühaufsteher, ich gebe es nur sehr ungern zu, aber sie haben schon recht wenn sie behaupten, dass zu Mittag der halbe Tag um ist! Sollte man tatsächlich einmal bereits um 7 Uhr 20 mit dem wandern starten, so ist gegen Mittag wirklich schon eine weite Wegstrecke geschafft (Mann und Frau ist dann allerdings auch schon um 15 Uhr ziemlich geschafft). Da waren wir dann eigentlich schon dort wo wir übernachten wollten. Aber was macht man dann so lange bis man schlafen geht? Die Wäsche ist in 10 Minuten erledigt, nach 300 km braucht man auch nur mehr 3 Minuten um alles wesentliche einzucremen und dann??? Also sind wir nach dem Kaffee doch noch einmal 5 km gegangen – jetzt stimmt die Zeitbilanz wieder! Außerdem sind wir in einer so netten Unterkunft in der das Kochen richtig Freude gemacht hat. Einzig die Gelsen machen mir noch Sorgen, aber wenn ich vielleicht all unsere gebrauchte Wäsche im Zimmer verteilt hätte anstatt sie zu waschen 🤔 dann wären sie vielleicht geflüchtet, nein tot nicht – wer denkt denn sowas? Mein Papa hat uns beigebracht: erstunken ist noch niemand, erfroren sind schon viele 🤭🤢🤐.

Der Weg und das Wetter waren heute gut zu uns. Zwischendurch bin ich richtig wehmütig geworden, weil nun bald unser Ziel Genf erreicht ist. Ich sag es euch ganz ehrlich, ich würde unendlich gerne weitergehen. Sepp sieht das ganz anders – er freut sich darauf das Ziel zu erreichen und geht in Verhandlung mit mir, ob nicht auch der Genfersee schon als Ziel durchgeht.

Was ich besonders gerne mag ist diese Vielfalt an wunderschönen Gärten. Sogar Sepp ist aufgefallen, das manche besonders schön sind. Die kommentiert er dann mit „schon wieder so ein Frau-Schauer-Garten!“. Aber in der Regel kommentiert er die Farbe der Hydranten, Freileitungen, Holzkonstruktionen, Käferbäume, fehlende Schilder oder noch nicht gepflanzte Schattenspender oder ein Lieblingsthema: bessere Streckenführungen. In Französisch sind wir gleich gut und haben heute festgestellt, dass die da in der französisch sprechenden Schweiz wohl nicht besonders gut französisch sprechen können, sonst würden sie uns besser verstehen – oder war es umgekehrt???

schaut mal – ich schwöre ICH WAR DAS NICHT – aber ich hätte es gewesen sein können, damals 2015.

07815734-EFB5-48CE-B848-2CB2D637EB03

Syens, 2019-08-16, 31,5km