4271F66B-1065-4CF4-8591-2BC8AB479405

Ein Traum dieses Stück Erde

Alleine für den heutigen Tag hat es sich gelohnt quer durch die Schweiz zu gehen: ganze 28 km der schönste Weg den man sich vorstellen kann. Den ganzen Tag ging es bei Sonnenschein dem See entlang, viele Wege gingen durch urwaldähnliche Wälder mit viel Schatten und immer der See im Blickfeld. Wir sind drei mal zum Schwimmen ins Wasser. Dazwischen gab es so viel zu bestaunen. Habt ihr schon einmal riesige Kiwiplantagen gesehen? Warum wohl hängen die Weintrauben hier nur ganz knapp über dem Boden? Wie ist es gelungen, dass nur sehr selten ein Uferstück am See verbaut ist?

Heute sind alle zum Wasser gefahren die nur irgendwie Zeit gehabt haben. Mit großen Truhen auf Rädern karren sie nicht nur Schwimmsachen zum Wasser sondern auch Tische und Sessel, Essen und Trinken in großen Kühltaschen und natürlich Grillkohle mit der sie dann gemeinsam mit anderen an den großen Grillstationen am Strand das Essen brutzeln. Ich hab noch nie auf so engem Raum soviel verschiedene Grillvarianten gesehen. Pärchen, die es gern versteckt-romantisch haben nutzen hier häufig Einmalgriller – fasziniert mich!

Eisessend und kaffetrinkend sind wir vorbei an langen Uferpromenaden mit allen Arten von Wassersport bis Rolle gewandert. Was die Pilger vor einigen hundert Jahren hier wohl erlebt haben? Ich bin sicher es hat Ihnen hier auch gefallen, denn viele Häuser und Brunnen in den kleinen Dörfern am Weg sind auch damals schon gestanden. So ein heftiges Gewitter wie heute am Abend lässt sich im netten, kleinen Hotel wo schon Voltaire übernachtet hat auch gut aushalten.

Morgen soll es regnen. Darum werden wir doch ein Stück mit dem Schiff fahren und dann noch bis Genf spazieren (Wenigstens einmal muss ich doch nachgeben😉).

Rolle, 2019-08-18, 28 km