FA16BECF-40B5-498C-AB5B-D043BB42D35E

Ab jetzt „Bonjour“

Die letzte Etappe in der deutschsprachigen Schweiz haben wir genutzt um jedem Lebewesen ein „Grüitzi“ zu zuschmettern. Heute war alles gut: das Wetter, der Weg nicht zu steil, Jausenplätzchen mit gefüllten Eisfächern, nette Pilgerkollegen, unspektakuläre Landschaften (ein bisschen wie zu Hause) – und nach 12 Tagen quer durch die Schweiz der erste Kartoffelacker!

270EE03A-4985-4DFA-A308-C9FE26CA9222

Beeindruckend war ein sehr altes Wegstück. Diese historischen Straßen könnten soviel erzählen.

Das letzte Stück Weg war heute Biologieunterricht pur: im ersten Bach haben wir haben Fische beobachtete, denn in den Seen sind kaum welche, weil das Wasser zu sauber ist; im zweiten Bach dann die Spuren der Biber. Total peinlich was wir alles nicht wussten, aber dank Goggle kenn ich mich da jetzt aus!

Tafers, 2019-08-14, 27 km